Rund um das Thema Wasser

Es ist um uns, es ist in uns, wir nehmen es zu uns, wir bestehen daraus – WASSER, Quelle allen Lebens.

Wasser ist die LEBENSGRUNDLAGE für Menschen, Pflanzen und Tiere. Es ist der Entstehungsort des Lebens und sein Grundbaustein. Doch nicht nur das. Im Bezug auf Wetter und Klima, als Landschaftsgestalter (Erosion) und durch seine wirtschaftliche Bedeutung in der Land-, Forst- und Energiewirtschaft ist es mit Geschichte, Wirtschaft und Kultur der menschlichen Zivilisation verknüpft. Dadurch wird diesem Element auch in der Naturphilosphie eine große Bedeutung zugemessen.

Als chemische Verbindung besteht es aus Sauerstoff und Wasserstoff. In der Natur kommt es in allen 3 Aggregatzuständen als Flüssigkeit, als Festkörper und als Gas vor. Als grundlegender Stoff ist es an folgenden biochemischen Stoffwechselvorgängen maßgeblich beteiligt:

  • Photosynthese, Dissimilation
  • Glykolyse
  • Zitronensäurezyklus
  • Fettabbau
  • Eiweißabbau
  • Harnstoffzyklus

Es dient dem Erhalt unserer Lebensfunktionen und beeinflusst dadurch die menschliche Gesundheit.

Bei Pflanzen und Tieren ohne Skelett verleiht der Turgordruck des Wassers diesen Wesen Form und Festigkeit.

Voeslauer Mineralwasser
Vöslauer Mineralwasser

Wasser ist unser Durstlöscher Nr. 1.
Ob als

  • Mineralwasser
  • Trinkwasser
  • Tafelwasser oder
  • Heilwasser

es begegnet uns täglich.

Wenn wir es nicht trinken, dann waschen, kochen oder duschen wir damit.

wofuer_wir_wasser_verbrauchen
Wofür wir Wasser verbrauchen

Doch Wasser bedeutet noch viel mehr!

In der Landwirtschaft wird es zum Anbau von Pflanzen und Nahrung genutzt. Erst durch ausreichende Bewässerung kann sich das Leben entfalten und die grünen Organismen können wachsen. Dazu dient einerseits der natürliche Regen, der uns das Wasser bringt. Andererseits haben wir heute auch die Möglichkeit durch den technischen Fortschritt Felder und Äcker künstlich zu bewässern und feucht zu halten.

Im Bereich der Wirtschaft und Industrie wird vor allem der Wasserdampf genutzt, z.B. um Maschinen und Turbinen anzutreiben. Außerdem wird Wasser wegen seiner hohen Wärmekapazität als Kühl- und Kältemittel eingesetzt. Im Salzbergbau dient es als Lösemittel oder Sole.

Die Kraft des Wassers wird auch zur Energiegewinnung genutzt.

Chemisch gesehen ist Wasser ein Lösungsmittel für viele Stoffe, für Ioneverbindungen, für hydrophile Gase und hydrophile organische Verbindungen. Hydrophil steht dabei dafür, dass die Gase und Verbindungen in Wasser löslich sind.

Die elementare Flüssigkeit hat ebenfalls erheblichen Einfluss auf unser Klima und ist Basis vieler Wettererscheinungen.

Unzählige Wissenschaften beschäftigen sich mit dem feuchten Element. Dazu zählen u.a. die Hydrologie, die Ozeanologie, die Limnologie, die Hydrogeologie, die Meteorologie und die Glaziologie. (Möchtest du mehr darüber wissen, dann bitte die Begriffe googlen. Eine ausführliche Erläuterung würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen.)

Die Wasseranalytik unterscheidet folgende Wassertypen:

 

Zahlen, Daten, Fakten zum Thema Wasser:

71% der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt.
Die Wasservorkommen der Erde belaufen sich auf circa 1,4 Milliarden Kubikkilometer. Der größte Teil davon ist Salzwasser. Gerademal 3,5% liegen als Süßwasser vor. 1,77% sind als Eis gefroren und nicht sofort nutzbar.

Mit Hilfe von Brunnen und Leitungssystemen haben seit 1990 rund 2,6 Milliarden Menschen Zugang zu einer sicheren Wasserversorgung erhalten. Aber immernoch 663 Millionen Menschen auf der Welt trinken jeden Tag Wasser, das verschmutzt ist und krank machen kann.

Waehrend für die einen sauberes fließendes Wasser selbstverstaendlich ist...
Während für die einen sauberes fließendes Wasser selbstverständlich ist…
...muessen die anderen mehrere Kilometer zurücklegen, um sich mit Wasser zu versorgen
…müssen die anderen mehrere Kilometer zurücklegen, um sich mit Wasser zu versorgen

Unicef

HILF AUCH DU!


 

Als Fazit lässt sich sagen:

OHNE WASSER GÄBE ES KEINE MENSCHEN UND OHNE WASSER KÖNNEN WIR NICHT LEBEN!

Gehe daher sorgsam mit den vorhandenen Wasserressourcen um und wisse das kühle Nass zu schätzen.